Mund-Nasen-Schutz an Haltestellen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln ist Pflicht

Leider steigen aktuell die Infektionszahlen des Coronavirus wieder an. Gerade deshalb ist es wichtig, dass die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Bussen und Straßenbahnen und Haltestellen der VBBr eingehalten wird.

Wer keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt und nicht entsprechend der unten aufgeführten Verordnung nach § 2 von der Tragepflicht befreit ist (Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr), muss mit einem Bußgeld rechnen.


Auszug: "Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg" vom 30.10.2020

§ 15 Öffentliche Verkehrsmittel, Schülerbeförderung, Verkehrsflughäfen

(1) Alle Personen haben bei der Nutzung des Schienenpersonenfernverkehrs, des öffentlichen Personennahverkehrs einschließlich des Verkehrs mit Taxen und vergleichbaren Angeboten, der Schülerbeförderung sowie sonstiger Verkehrsmittel des öffentlichen Personenverkehrs eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; dies gilt auch für den Aufenthalt in den dazugehörigen Einrichtungen (insbesondere Wartebereiche und Haltestellen). ...



Wir möchten nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes als gegenseitige Rücksichtnahme auch an den Haltstellen bzw. bei den Ein- und Ausstiegssituationen einen Schutz gegen die Ausbreitung des Coronavirus bedeutet.

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen gelten weiterhin:

  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge
  • Hände vom Gesicht fernhalten
  • Hände waschen oder desinfizieren
  • sicheren Mindestabstand halten 


So schützen Sie sich und andere Fahrgäste in Bus-sen und Straßenbahnen und an den Haltestellen.

Infos

Website durchsuchen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen unseren Dienst bestmöglich bereitzustellen. Mit der Verwendung unseres Online-Angebots erklären Sie sich damit einverstanden.